Logo
Login click-TT
Personal/Hintergrund, Vereinsservice
08.07.2016

Verzicht auf das Startgeld

Gewählte und Geehrte: (vorne von links) Der im Amt bestätigte Kreiswart Karl-Friedrich Meyerhöfer hat beim Kreistag in Laisa im Namen des Hessischen Tischtennis-Verbandes Anne Maier (Vöhl, Gold), Karl-Heinz Trost (Ernsthausen, Silber) und Peter Reich (Herbsen, Gold) für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement geehrt. Dahinter (von links) der Hauptvorstand mit Sportwart Harald Ludwig, Schiedsrichterwart Klaus Vieth, Kassenwart Lutz Friedrich und dem neuen Jugendwart Martin Born. Es fehlt die Geehrte Dagmar Tihanyi (Bromskirchen, Gold mit Kranz). Foto: Jörg Paulus

Tischtennis-Kreistag: Führungsriege um Kreiswart Meyerhöfer im Amt bestätigt   Laisa. Die Führungsriege im Tischtennis-Kreis Waldeck-Frankenberg bleibt auch die nächsten Jahre unverändert: Auf dem Kreistag in Laisa wurde die Crew um den Vorsitzenden Karl-Friedrich Meyerhöfer im Amt bestätigt. Als neuen Jugendwart wählte die Versammlung Martin Born aus Dodenau. Wichtiger Beschluss war: Bei Kreiseinzelmeisterschaft und Kreisrangliste wird zukünftig kein Startgeld mehr erhoben.

Dem Antrag auf Umstrukturierung der Kreiseinzelmeisterschaften und Kreisrangliste wurde von der Versammlung zugestimmt. Um einen Anreiz zur Teilnahme an diesen Wettbewerben zu geben, wird ab der kommenden Saison kein Startgeld mehr erhoben. Der ausrichtende Verein erhält aus der Kreiskasse einen Zuschuss. Um die Ausgaben zu decken, zahlen die Vereine eine Grundgebühr von 15 Euro, für jede gemeldete Mannschaft weitere 4 Euro.

Kreiswart Meyerhöfer begrüßte als Gast den Vizepräsidenten Finanzen des Hessischen Tischtennis-Verbandes, Peter Metzger, der der Versammlung in Fragen Finanzen am Ende der Sitzung zur Verfügung stand. Metzger lobte deren reibungslosen Ablauf und dankte allen ehrenamtlichen Mitarbeitern und Vereinen für die geleistete Arbeit.

Weitere Hauptpunkte der Tagesordnung des ordentlichen Kreistages, der vom TSV Laisa umsichtig ausgerichtet wurde, waren die Wahl des gesamten Vorstands sowie die Klasseneinteilungen für die kommende Saison.

Nach den Berichten des Vorstands ehrte Kreiswart Meyerhöfer verdiente Mitarbeiter. Karl-Heinz Trost (TSV Ernsthausen) bekam die silberne Ehrennadel des Verbands, Anne Maier (TSV Vöhl) und Peter Reich (TSV Herbsen) die Goldene Verdienstnadel. Die Goldene Nadel mit großem Kranz wurde Dagmar Tihanyi (TSV Bromskirchen) verliehen.

Die Klassenleiter ehrten die Meister und Platzierten der vergangenen Saison.

Nach der Entlastung des Vorstandes standen Neuwahlen an. Die Versammlung wählte einstimmig Karl-Friedrich Meyerhöfer (Korbach) als Kreiswart, Harald Ludwig (Wetterburg) wurde - wie alle anderen Vorstandsmitglieder auch - einstimmig im Amt bestätigt. Kassenwart ist weiter Lutz Friedrich (Helsen), neuer Jugendwart wurde Martin Born (Dodenau), dem als Beisitzer Leon Wiskemann (Adorf), Anne Maier (Korbach), Karl-Heinz Trost (Ernsthausen), Sandra Siebert (Frankenberg) und Volker Möbus (Gemünden) zur Seite stehen. Als Pressewart fungiert Jörg Paulus (Laisa), Schiedsrichterwart Klaus Vieth (Marburg) wurde im Amt bestätigt, Stellvertreter wurde Tobias Marek (Wetterburg).

Für den außerordentlichen Verbandstag (17./18. März 2017) wurden Manfred Fackiner (Kellerwald), Martin Born (Dodenau), Lutz Friedrich (Helsen) und Peter Reich (Herbsen) gewählt. Den Bezirksrat (30. Juni 2017) vertreten Wolfgang Salokat (Volkmarsen), Christian Marschik (Ederbergland) und Peter Debus (Korbach).
Die Einteilung der Spielklassen auf Kreisebene, die Sportwart Harald Ludwig ausgearbeitet hatte, wurde genehmigt und steht ab sofort im Click-tt zur Einsicht.

Folgende Veranstaltungen wurden vergeben: Kreiseinzelmeisterschaften Damen und Herren (2./3.9.) TTC Ederbergland, Kreispokalendrunde (16. bis 18.12.) und Kreisrangliste Herren (14.1.2017) Reddighausen-Dodenau, Kreisendrangliste Nachwuchs (4./5.3.2017) Wetterburg), Relegationsspiele und Cup der Meister (6.5.2017) TSV Vöhl, Kreiseinzelmeisterschaften 2017 TuS Helsen und Ausrichtung des Kreistages (17.6.2017) SSV Rhena. Rosenthal-Gemünden richtet darüber hinaus die Bezirksmeisterschaften Nachwuchs (05./06.11.2016) und die Bezirkspokalendrunde (18./19.03.2017) aus.

Nach einem Jahr des Stillstandes und Rückgangs befindet sich die Sportart Tischtennis aus heimischer Sicht im Aufwind. Nach der Klasseneinteilung auf Landes- und Bezirksebene spielen 20 Mannschaften in höheren Ligen.
Aushängeschild bleiben die Damen des SV Rennertehausen (Hessenliga). In der Bezirksoberliga treten der TTC Ederbergland, Aufsteiger TTC Kellerwald und TTV Korbach an. Die Korbacher, in der abgelaufenen Saison Tabellenvorletzter, verloren die Relegation zwar klar, verbleiben aber wegen Unterbesetzung der Klasse in der Bezirksoberliga.
In die Bezirksliga Herren stieg der VfL Adorf auf, der nach dem Verzicht von Meister TSV Wetterburg das Aufstiegsrecht wahrnahm. Auch der SV Reddighausen-Dodenau bleibt als Vorletzter in der Liga. In der Bezirksliga Damen befinden sich vier Mannschaften aus dem Heimatkreis. TSV Bromskirchen und SV Rennertehausen II hielten die Klasse, aufgestiegen sind TSV Wetterburg und TuS Helsen.

Die Bezirksklasse Herren wird von TTC Kellerwald II, TTV Korbach II, TSV Lengefeld, TV Volkmarsen, SV Reddighausen-Dodenau II, TSV Ernsthausen, SV Rosenthal-Gemünden, TTC Ederbergland II, TSV Wetterburg und TSV Frankenberg gebildet.