Logo
Login click-TT
click-tt, Mannschaftssport Erwachsene
30.08.2016

Mannschaften in den Startlöchern

Korbach ( ). Knapp zwei Wochen vor dem Start in die Meisterschaftrunde stehen die Tischtennis-Mannschaften in den Startlöchern – auf Kreisebene beginnt die Serie bereits nach den Kreismeisterschaften.

In der Hessenliga der Damen spielt der SV Rennertehausen, der im vergangenen Jahr souverän die Klasse gehalten hat und sich dieses Vorhaben auch für die kommende Saison auf die Fahnen geschrieben hat. In der alten Besetzung – allerdings in anderer Reihenfolge (Ernst, Engelbach, Materna, Landau) wollen die Damen einen Mittelfeldplatz, der, bleibt die Mannschaft von Verletzungen verschont, durchaus machbar scheint.

In der Bezirksoberliga der Herren gehen heuer drei heimische Mannschaften an den Start, „Urgestein“ TTC Ederbergland  kann wieder auf Oehlmann zurückgreifen und geht mit der Aufstellung Riedl, Paulus, Friedrich, Oehlmann, Marschik, Heß, Dohms und Himmel ins Rennen. Die Klasse scheint etwas schwächer als im Vorjahr sodass der Klassenerhalt für den TTC kein Problem sein dürfte. Anders sieht es für Korbach aus, das schon im Vorjahr einen Abstiegsplatz belegte und durch die Unterbesetzung der Spielklasse den Abstieg vermied. Neu dabei sind Wichmann und Landau, der aus Höringhausen zu den Kreistädtern stieß. Mit der Besetzung Debus. Osterhold, Rein, Boltner, Wichmann, K.-P. Hetzler, Landau und Todt geht es auch in der kommenden Saison um den Klassenerhalt.

Bekommt Kellerwald den „Aufsteigerbonus“? Die Mannschaft stieg ohne jeden Punktverlust aus der Bezirksliga auf und vertraut der alten Besetzung mit Abdo, Heck, Matzik, Zehnich, Hoyer, Küster und Stöcker. Schaffen die Kellerwälder einen optimalen Start, spielen sie wohl nicht um den Abstieg.

In der Bezirksliga Herren spielen die Mannschaften von Reddighausen-Dodenau und Adorf. Die Reddighäuser (Born, Sulyman, Tihanyi, Winter, Kolberg und Wagner) blieben in der Liga, obwohl sie die Relegation verloren. Auch in diesem Jahr kämpft die Crew um Martin Born um den Klassenerhalt, doch scheint die kommende Saison etwas leichter zu sein. Adorf stieg nach dem Verzicht von Meister Wetterburg aus der Bezirksklasse auf und hat durchaus gute Chancen auf einen gesicherten Mittelgeldplatz. Mit Alex Saam aus Wittlich und „Heimkehrer“ Axel Bumke haben sich die Adorfer entscheidend verstärkt und gehen mit Zauner, Hartmann, Grebe, Saam, Meyerhöfer, Nowitzki, Butterwegge, Wiskemann und Bumke an den Start.

In der Bezirksliga Damen will Aufsteiger Wetterburg ein gewichtiges Wörtchen mitsprechen. Immerhin hat die Mannschaft Verbandsliga-Erfahrung und geht mit Meier, Kniwel, Marek—Oehl, Ullrich, Vossler, Rolke und Apel ins Meisterschaftsrennen. Rennertehausen II (Liß, Geil, Dahmer, Hesse) peilt wie im Vorjahr einen vordern Tabellenplatz an, dasselbe gilt für Bromskirchen, das Steuber, Aufmhof, Tihanyi, Kautz und Hornig aufbietet. Neuling Helsen will mit Höhle, Hammes, Krafft und Haide versuchen, die Klasse zu halten.

Favoriten der Bezirksklasse Herren sind Vorjahresmeister Wetterburg, der Tabellendritte Ernsthausen, Rosenthal-Gemünden und Korbach II – diese Mannschaften werden wohl den Titel unter sich ausmachen.

In der Kreisliga Nord der Herren zeichnet sich ein Dreikampf um den Meistertitel ab: Vöhl, Helsen und Herbsen sind die klaren Favoriten.

Spannend wird das Rennen in der Kreisliga Damen: Bromskirchen II, Rosenthal-Gemünden und Reddighausen sind wohl die aussichtsreichsten Mannschaften auf den Titel.